Authentisch im Vertrieb

authentisch-im-vertrieb-masken-fallen-lassen
@fotolia_76254034

„Wie kann ich im Vertrieb authentisch sein? Geht das ĂŒberhaupt? “

Hat Sie diese Frage auch schon einmal beschÀftigt?

Obwohl das nicht nur auf VerkĂ€ufer und VerkĂ€uferinnen zutrifft. Es scheint ein StĂŒck weit so, als ob manche Menschen hĂ€ufig Masken tragen.

Da gerade der Straßenkarneval begonnen hat, passt das Thema  đŸ„ł

Aber auch, weil mir diese Frage in meinen Workshops gestellt wird, gehe ich heute darauf ein.

Authentisch sein

Was heißt es denn, authentisch zu sein?

Laut Wikipedia stammt der Begriff „AuthentizitĂ€t“ aus dem Griechischen und bedeutet „Echtheit im Sinne von UrsprĂŒnglichkeit“.

Es geht um die Wahrnehmung, zum Beispiel von Menschen.

In diesem Beitrag geht es um Menschen. Zum Beispiel diese, die „echt“ wirken. Was sie tun, ihre Körpersprache, ihre Worte und ihr Handeln passen zusammen.

Es scheint, als ob diese Personen erkannt haben, wer sie selbst sind. Welche BedĂŒrfnisse sie zum Beispiel haben oder welche Werte ihnen wichtig sind und kommunizieren dies auch mutig. Sie sind sich ihres „Soseins“ – ihrer selbst bewusst geworden. Sie glauben an sich und vertrauen ihren FĂ€higkeiten. Können sich damit auch auf unbekanntes Terrain begeben.

Sie spĂŒren wie andere auch, dass das Herz klopft und der Puls rast. Aber sie tun es dennoch. Wenn es beispielsweise etwas ist, das ihnen wichtig ist und Wachstum bedeutet.

Im Einklang sein

Denn sie leben weitestgehend im Einklang mit ihren Überzeugungen. Sie wissen, dass niemand perfekt ist und jeder seine StĂ€rken und SchwĂ€chen hat. Und genau aus diesem Grund, aus dieser Akzeptanz heraus, andere so (ganzheitlich) zu sehen, gelingt es ihnen auch, sich und ihre Lebenssituation anzunehmen. Das, was ihnen bisher im Leben passiert ist.

Ich bin davon ĂŒberzeugt, dass jeder Mensch etwas Unangenehmes erlebt hat. Und niemand – außer der Person selbst – kann wissen, wie es erlebt wurde und welche Spuren es hinterlassen hat.

Was ich darĂŒber hinaus beobachten konnte, ist, dass authentische Menschen zu sich stehen. Zu dem Menschen, der sie gerade sind. Denn jeder sammelt permanent Erfahrungen, die ihn oder sie verĂ€ndern. Menschen, mit denen wir uns umgeben, verĂ€ndern uns oder die Themen, mit denen wir uns beschĂ€ftigen…

haette-ich-alexandra-langstrof

Es gibt Menschen, die im Laufe der Jahre mit Situationen besser umgehen können. Sie handeln bewusster.

Sie erkennen, dass hinter vielen Reaktionen bestimmte Glaubens- und Denkmuster stecken. Auch bei sich selbst. Und sie legen „StĂŒck fĂŒr StĂŒck“ ab, was nicht zu ihnen gehört. Das, was sie durch die Gesellschaft und die Erziehung beigebracht bekommen haben, was ihnen – ihrem inneren Wesen – aber nicht entspricht.

Das bedeutet auch, dass sie sich mit sich selbst beschĂ€ftigen. Ihre Gedanken und Handlungen beobachten. Dinge hinterfragen. Ehrlich sich selbst gegenĂŒber sind.

Das erzeugt GlaubwĂŒrdigkeit.

Wenn „Schein“ und „Sein“ zusammenpasst, verwenden wir oft in der Sprache das Wort „authentisch“.

 

NICHT authentisch im Vertrieb 4.0

Da ich mich dem Thema Vertrieb 4.0 widme, möchte ich noch ergÀnzen, dass wir im Vertrieb heute Menschen sowohl digital als auch persönlich begegnen.

Und im Zuge der immer populĂ€rer werdenden kĂŒnstlichen Intelligenz tendieren Menschen dazu, diese zum Beispiel zum Erstellen von Texten oder Bildern, aber auch Videos zu verwenden. Das sind alles Bereiche, die im Vertrieb Anwendung finden.

Das heißt, AuthentizitĂ€t betrifft auch die digitale Kommunikation. Was meine ich damit?

authentisch-im-vertrieb-alexandra-langstrof
@unsplash (mojahid motakkin)

Stellen wir uns vor, ein Mensch, der unsicher ist und glaubt, dass er nicht gut texten kann, lĂ€sst seine Texte von einer KI erstellen. Dazu liefert die Person noch beeindruckende Bilder von sich, die auch von einer KI ĂŒberarbeitet wurden. Dieser Mensch baut ein Image auf. Er stellt sich anders dar als er in Wirklichkeit ist.

Wann werden Sie erkennen, dass diese Person NICHT authentisch ist?

Ich vermute, spÀtestens, wenn Sie diese Person nÀher kennenlernen. Dann fÀllt die Maskerade, denn kein gesunder Mensch kann 24/7 vorgeben, jemand anderes zu sein.

Und zum Verkaufen, bzw. zum Kaufen gehört Vertrauen. Wie will ich jemandem vertrauen, der nicht authentisch ist? đŸ€” Und hier spielt es keine Rolle, ob es ein Mensch ist oder ein Unternehmen.

Daher empfehle ich Ihnen, zu prĂŒfen, was „FAKE“ und was echt ist.

 

Auswirkungen

Dieses „nicht-authentisch-sein“ wirkt sich aber nicht nur auf die Beziehungen der Menschen aus. Denn unbewusst ziehen sie durch das inszenierte Sein auch die entsprechenden Personen in ihr Leben. Es wirkt sich auch auf sie selbst aus.

Menschen, die der Meinung sind, nicht genug zu sein, ziehen Menschen an, die sie in diesem GefĂŒhl bestĂ€tigen.

Und andere „verstecken“ sich und verbergen, was sie selbst fĂŒr „nicht in Ordnung“ halten. Das gilt besonders in der Showbranche. Menschen mit unglaublichen Talenten. Nehmen wir berĂŒhmte SĂ€nger wie Elton John, der durch seine schillernden Outfits und seine verrĂŒckten Brillen auffiel.

„Der 1947 geborene Reginald Kenneth Dwight Ă€nderte seinen Namen in Elton John, weil er der Überzeugung war, sein richtiger Name wĂŒrde es im Showbizz nicht wirklich schaffen. Der schĂŒchterne Junge fing an, Brille zu tragen, um seinen Superhelden, Buddy Holly, nachzuahmen.“ (Quelle)

Mit 300 Millionen verkauften TontrĂ€gern zĂ€hlt er zu den fĂŒnf Interpreten mit den meisten verkauften TontrĂ€gern weltweit – laut Wikipedia.

personalentwicklung-alexandra-langstrof
@unsplash (Alasdair Elmes)

Die Auswirkungen des von ihm aufgebauten Images wurden in der Filmbiografie „Rocketman“ anschaulich dargestellt.

Der nach außen gezeigte Erfolg festigte die Erwartungshaltung der Menschen und steigerte den Druck. Er flĂŒchtete sich in Alkohol und Drogen.

„Im Juli 2019 zelebrierte Elton John sein 29-jĂ€hriges Abstinenz-JubilĂ€um und markierte diesen besonderen Tag mit einer Mitteilung auf Instagram: Heute vor 29 Jahren war ich ein gebrochener Mann. Vielen Dank all den selbstlosen Menschen, die mir auf der Reise durch die Abstinenz geholfen haben – ich bin euch auf ewig dankbar!“ So schreibt es Blaues Kreuz Schweiz.

Nicht jeder Mensch leidet auf die gleiche Art und Weise. Und nicht jeder wird sĂŒchtig.

Doch das „nicht-authentisch-sein“ sorgt fĂŒr eine Trennung „von sich selbst“ und verursacht Leiden.

 

Die Welt im Wandel

Die Welt ist im Wandel. Und immer mehr Menschen werden sich bewusster, dass wir nicht die Leistung sind, die wir erbringen. Oder das Materielle, das wir angehÀuft haben. Oder die Kleidung usw.

Viele sehen sich danach, so angenommen und akzeptiert zu werden wie sie sind.

Jeder Mensch ist anders. Jeder hat SEIN Leben und die damit verbundenen Erfahrungen, bestimmte FĂ€higkeiten und Kenntnisse – kurzum, jeder ist einzigartig. So hat es auch Sie als Mensch noch nie zuvor gegeben und es wird Sie auch so nie mehr geben. Sie sind etwas ganz Besonderes.

Und wenn Sie jetzt zum Beispiel im Vertrieb sind, dann können Sie dieses Besondere in die GesprĂ€che, in die digitale Kommunikation, kurzum in die zwischenmenschlichen Beziehungen im Alltag einfließen lassen.

 

❓ Wie wirkt es sich aus, authentisch zu sein?

Vieles hat sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend verÀndert. Und durch die modernen Möglichkeiten wird sich in naher Zukunft das Rad der VerÀnderung noch schneller drehen.

Wie sich das entwickelt und welche Formen es annimmt, hÀngt von den Menschen ab, die zusammen eine Gesellschaft formen.

Nehmen wir an, dass immer mehr Unternehmen DiversitĂ€t leben und nicht nur davon sprechen. Dann können Menschen leichter authentisch sein. Und dann kommt mehr Farbe in unser Leben. Nicht nur das. Menschen können ihr wahres Potenzial entfalten und damit auch eine Vielfalt „im Außen“ anziehen. Eine Win-Win-Situation.

erfolgreich-im-vertrieb-4.0
@unsplash (Krakenimages)

Aus Erfahrung kann ich Ihnen bestĂ€tigen, dass durch den offenen und toleranten Umgang miteinander interessante VorschlĂ€ge, neue Ideen entstehen. Durch die Möglichkeit, sich als Mensch nĂ€her kennenzulernen, wird gleichzeitig ein ZugehörigkeitsgefĂŒhl geschaffen: “Wir gehören alle dazu. Gemeinsam sind wir stark.”

Gregor Hufentreuter, der Senior Director Sales DACH von HubSpot, einem Unternehmen, das regelmĂ€ĂŸig seine Daten offenlegt, erklĂ€rte in einem Bericht aus dem Jahr 2021:

„Wir wollen ein diverser und inklusiver Arbeitgebender werden. Als Unternehmen haben wir eine Verantwortung, diesen gesellschaftlichen Wandel nachhaltig voranzutreiben und faire Gemeinschaften und Chancen aufzubauen. Wir wollen ein Unternehmen werden, das die Vielfalt unserer Kundschaft widerspiegelt. Auch wenn wir stolz auf unsere Fortschritte sind, wollen wir uns darauf nicht ausruhen. Wir wissen genau, wo unsere Defizite liegen. Es liegt noch viel Arbeit vor uns.“

Authentisch im Vertrieb 4.0

Seit der Pandemie 2020 hat sich der Vertrieb noch einmal stark verÀndert.

Der persönliche Kontakt wird noch hĂ€ufiger mit digitalen Möglichkeiten kombiniert. Remote arbeiten ist in vielen Unternehmen Teil des Arbeitsalltags und sorgt damit fĂŒr neue Herausforderungen. Aber auch fĂŒr neue Möglichkeiten.

Und durch dieses Zusammenspiel  wird es einfacher, Menschen zu erkennen, die authentisch sind. Digital und persönlich.

Woran? Ein paar Beispiele:

 

✅ Sie sind es, die eine AtmosphĂ€re schaffen, in der Entscheidungen möglich sind, die allen Beteiligten zusagen.

✅ Sie sind ehrlich und kommunizieren offen ihre Meinung.

✅ Sie sind mutig und können auch „nein“ oder „noch nicht“ oder „so nicht“ sagen.

 

Und in der Regel halten sie sich an Versprechen, die sie einmal abgegeben haben.

 

Was passiert, wenn Sie authentisch im Vertrieb sind?

An dieser Stelle möchte ich gerne noch auf einen frĂŒheren Artikel hinweisen, der sich mit Empathie und Manipulation im Vertrieb beschĂ€ftigt.

Denn, wenn es um AuthentizitĂ€t geht, denke ich an eine positive Entwicklung. 💛

Wenn Sie sich selbst treu sind und  Ihren eigenen Weg finden, Ihren individuellen Verkaufsstil, wirken Sie authentisch und das sorgt dafĂŒr, dass sich Ihre Ergebnisse deutlich verbessern.

 

Sie haben noch Fragen?

Buchen Sie gerne online Ihren kostenfreien Beratungstermin oder nutzen Sie das Kontaktformular.

 

Ihre

Alexandra Langstrof
Vertrieb 4.0

 

 

 

Beitrag teilen:

Facebook
LinkedIn
XING

Ähnliche BeitrĂ€ge

empathisch-alexandra-langstrof
Neue Kunden gewinnen

Erfolgreich verkaufen: Die 4 SĂ€ulen der Empathie

Kennen Sie Menschen, die Ihnen das GefĂŒhl vermitteln, dass Sie und Ihr Anliegen im Mittelpunkt stehen?
Wo Sie vergessen, dass Sie mit einem VerkÀufer sprechen?
Diese Menschen beherrschen – meist unbewusst – die 4 SĂ€ulen der Empathie. In diesem Beitrag gehe ich nĂ€her darauf ein.

Weiterlesen »
coaching-alexandra-langstrof
Coaching

Wie sollte ein Ziel formuliert werden?

„Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, fĂŒr den ist kein Wind gĂŒnstig.“ (Seneca)

Was bedeutet das? Zum Beispiel, dass jemand zuerst wissen muss, wo er hin will, damit er es auch erreichen kann.

Und hier genĂŒgt es nicht, zu sagen: „Ich will mehr davon“ oder „Ich will das oder das nicht mehr.“

Worauf es ankommt und wie ein Ziel formuliert werden sollte, damit es auch erreicht werden kann, dazu mehr im heutigen Beitrag.

Weiterlesen »
strategie-schach-alexandra-langstrof-coach-fuer-die-digitalisierung-im-vertrieb
Neue Kunden gewinnen

5 wichtige Elemente einer Vertriebsstrategie

Im Herbst beschÀftigen sich viele Unternehmen mit der Strategie-Entwicklung. Eine Vertriebsstrategie kann zum Beispiel dazu dienen, Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen, den Umsatz zu steigern oder
eine bessere Kundenbindung zu schaffen. Im Vertrieb 4.0 gibt es dazu unterschiedliche Wege und Maßnahmen. Im Blog lernen Sie unter anderem 5 wichtige Elemente kennen, die fĂŒr den Erfolg notwendig sind.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert