Wunschkunden, Traumpartner, Ziele

digitalisierung-b2b-vertrieb-gymnasium
@Unsplash (Vince Fleming)

Wunschkunden, einen Traumpartner, Ziele – jeder von uns hat etwas, was er gerne haben will.

Was ist es genau, was wir wollen?

In der Regel verbirgt sich hinter dem „materiellen oder physischen Wunsch“ etwas anderes. Was das genau ist und was nötig ist, damit Sie das bekommen, was Sie wirklich wollen, dazu mehr im heutigen Beitrag.

Coaching

Menschen, die mental gesund sind, lassen sich coachen, wenn sie bei der gewĂŒnschten VerĂ€nderung Begleitung suchen.

Dabei geht es um Hilfe zur Selbsthilfe.

Sie sind unzufrieden im Beruf, in der Partnerschaft oder mit ihrer Lebenssituation.

 

coaching-alexandra-langstrof
unsplash (ashley-batz)

 

 

Typische Coaching-AnlÀsse sind beispielsweise

 

đŸ‘‰đŸ» Umgang mit Ă€ußerem Druck (Beruf, Beziehungen)

 

đŸ‘‰đŸ» Wunsch nach Verbesserung und Beseitigung von Blockaden

 

đŸ‘‰đŸ» Suche nach dem „Sinn des Lebens“

 

Leben ist VerĂ€nderung. Und wir diese so gut wie möglich meistern, damit wir uns wohl fĂŒhlen.

 

Was verbirgt sich hinter einem Wunsch?

Vielleicht kennen Sie das auch: Sie haben ein Ziel vor Augen und Sie erreichen es. Aber die damit erhoffte Zufriedenheit und „das GlĂŒcksgefĂŒhl“ hĂ€lt nicht lange an. Stattdessen  sind Sie bereits auf dem Weg, das nĂ€chste Ziel zu erreichen. Was fehlt?

Wir benötigen zu Beginn eine klare Analyse.

Durch Coaching-Tools (Methoden aus dem Coaching) ist es möglich, ins Unterbewusstsein vorzudringen, zu erkennen, was sich wirklich hinter einem angestrebten Ziel verbirgt.

ĂŒberzeugung-positiv-alexandra-langstrof
@unsplash (towfiqu barbhuiya)

 

Situation im Beruf

Nehmen wir ein einfaches Beispiel aus dem Alltag:

Jemand wĂŒnscht sich eine bestimmte Position im Unternehmen. Diese bedeutet mehr Verantwortung, damit verbunden auch mehr Gehalt und die FĂŒhrung eines Teams.

Dahinter verbergen sich verschiedene (emotionale) WĂŒnsche. Diese könnten sein:

 

✅  Anerkennung

 

✅ WertschĂ€tzung

 

✅ UnabhĂ€ngigkeit

 

✅ Macht

 

✅ Persönliche Entwicklung

 

Meistens sind es mehrere Motive, die sich hinter einem Wunsch verbergen. Sich dessen allerdings bewusst zu werden, ist der erste Schritt, um seine „wirklichen“ Ziele zu erreichen.

Denn meistens liegt die Lösung nicht „im Außen“, sondern „im Inneren“.

 

Wunschkunden, Traumpartner, Ziele

Ist einmal klar, was sich wirklich hinter einem Wunsch verbirgt, folgt die klare Kommunikation.

Sie ist der SchlĂŒssel fĂŒr die TĂŒr, hinter der unsere WĂŒnsche liegen. Das bezieht sich auf unsere Ziele, unsere GesprĂ€chspartner und auch auf uns selbst!

Damit andere uns verstehen können, muss uns zuerst selbst klar sein, was wir wirklich wollen.

coaching-alexandra-langstrof
unsplash (jurgen-venakowa)

 

Wer sein Ziel kennt und weiß, was er will, kann seine Segel setzen.

Bereits Seneca sagte: „Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, fĂŒr den ist kein Wind der richtige.“

 

Klare Kommunikation

Wer weiß, was er will und davon ĂŒberzeugt ist, dass er das auch erreichen kann, hat die Basis geschaffen, um selbstbewusst kommunizieren zu können.

Da ich in meinem Trainings hauptsÀchlich mit Mitarbeitenden im Vertrieb zu tun habe, erhalten Sie ein paar Beispiele aus einem Workshop.

Wir trainieren den Umgang mit sogenannten „Unwörtern“ und auch „FĂŒllwörtern“. Diese können im KundengesprĂ€ch gestrichen oder ersetzt werden.

Die Top-Ten – kurz aufgelistet:

  1. Àh, Àhm
  2. aber, ja aber
  3. man sollte, man könnte
  4. eigentlich
  5. trotzdem
  6. ich muss, Sie mĂŒssen
  7. wĂŒrde sagen, meinen, denken
  8. Problem, kein Problem
  9. nicht (nicht schlecht, nicht schwierig etc.)
  10. jeder, alle, nie, keiner, immer

 

Unser Gehirn visualisiert Worte

Denken Sie jetzt bitte nicht an einen rosa Elefanten.

coaching-alexandra-langstrof
unsplash (unfold-memory)

Auf Platz 9 liegt das Wort „nicht“, denn wann immer wir sagen „denk mal nicht an….“  passiert genau das: Wir denken an…

Daher danke ich meinem Mentor, der mir sagte:

„Sag, was du meinst, und du bekommst viel eher, was du willst“.

Dazu gehört:

  • ein konkretes GesprĂ€chsziel
  • klare Gedanken
  • Konzentration auf die Situation
  • ziel-, ergebnis- bzw. lösungsorientiertes Denken
  • positive Erwartungshaltung

 

Ich bin dankbar dafĂŒr, dass ich dank dieses Tipps, heute mit den Menschen zusammen arbeite, mit denen das Arbeiten großen Spaß macht!

Und ich freue mich auf jedes Projekt, in dem ich Menschen bei der Realisierung ihrer Ziele helfen kann.

In diesem Sinne! Viel Erfolg beim klaren Kommunizieren und dem Erreichen Ihrer Ziele!

Ihre

Alexandra Langstrof
Vertrieb 4.0

Trainerin – Beraterin – Syst. Coach (ifAP)

Partner der WestfĂ€lischen Hochschule Gelsenkirchen, TU Dortmund, E/D/E, IHK DĂŒsseldorf, IHK Bielefeld, IHK Sauerland, IHK Nordwestfalen

Beitrag teilen:

Facebook
LinkedIn
XING

Ähnliche BeitrĂ€ge

coaching-alexandra-langstrof
Coaching

Wie sollte ein Ziel formuliert werden?

„Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, fĂŒr den ist kein Wind gĂŒnstig.“ (Seneca)

Was bedeutet das? Zum Beispiel, dass jemand zuerst wissen muss, wo er hin will, damit er es auch erreichen kann.

Und hier genĂŒgt es nicht, zu sagen: „Ich will mehr davon“ oder „Ich will das oder das nicht mehr.“

Worauf es ankommt und wie ein Ziel formuliert werden sollte, damit es auch erreicht werden kann, dazu mehr im heutigen Beitrag.

Weiterlesen »
vertrieb-alexandra-langstrof
Coaching

Empathie und Manipulation im Vertrieb

Die Idee hinter der manipulativen Strategie im Vertrieb ist es, möglichst viele „Jas“ von Ihnen zu erhalten, um Sie „fĂŒr den Absch(l)uss vorzubereiten“. Was einen empathischen Menschen von einem Manipulator unterscheidet und warum Empathie im Vertrieb wichtig ist, dazu mehr im Blog. Aber auch, wie Sie sich vor Manipulation schĂŒtzen…

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert